Durchfluss-, Füllstands- und Temperaturmessgeräte-Innovationen seit 1964

     
 

RMA-Anforderung


Wir stehen bereit, um Ihnen mit spezifischen Installationsinformationen für FCI-Produkte, Lösungen bei Leistungsproblemen und bei der Fehlersuche zu helfen, damit der Erfolg Ihrer Anwendung sichergestellt ist.

Unsere Außendienst-Servicetechniker und unsere Werkstechniker zeichnen sich durch unübertroffene Erfahrungen mit Messgeräten und der Branche aus.

Wenn die jeweiligen Umstände eine zusätzliche technische Beurteilung und Fehlersuchmaßnahmen an unseren Produkten erforderlich machen, können Sie Ihr Instrument von unserem erfahrenen und speziell abgestellten RMA-Team zuverlässig und ohne weitere Verzögerungen warten lassen:
     

Was Sie von unserem RMA-Serviceteam erwarten können:


80 % aller zur Wartung eingesandten Produkte werden binnen 7 Tagen in den Versand gegeben.
Unsere Servicetechniker werden am Unternehmenshauptsitz ausgebildet und weltweit an strategisch wichtige Standorte versetzt, damit sie sofort ihre Hilfe anbieten können.

RMA-Verfahren


Das RMA-Formular (Anforderung einer Materialrückgabegenehmigung) muss ausgefüllt und an FCI geschickt werden, damit eine Rückgabegenehmigungsnummer ausgegeben werden kann.
Die Dekontaminierungserklärung muss akzeptiert und vom Kunden unterschrieben werden.
Alle anwendbaren Sicherheitsdatenblätter müssen der Lieferung beiliegen.
Wir teilen Ihnen bei Erhalt der ausgefüllten Formulare die Rückgabegenehmigungsnummer mit.
Wir empfehlen Ihnen, diese Seite zur späteren Bezugnahme auszudrucken.

Verpackung


Elektronische Bauteile sollten in einem Antistatik- bzw. gegen statische Aufladungen beständigen Beutel (auf Wunsch bereitgestellt) eingepackt und mit geeigneten Verpackungsmaterialien in einem Karton geschützt werden.
Instrumente mit einem Gewicht von über 23 kg sollten mit einer Schutzfolie umwickelt und mit geeigneten Verpackungsmaterialien in einem Karton geschützt werden.
Instrumente mit einem Gewicht von über 32 kg oder einer Länge von über 1,2 m sollten in einer Holzkiste gesichert und verschraubt werden.
Alle verpackten Teile sollten während des Transports einen Sturz aus einer Höhe von 1,2 m aushalten können.
Das Sensorelement und die Thermoelement-Schutzrohre müssen durch PVC-Rohre oder ein gleichwertiges Produkt geschützt werden.
Einziehbare Stopfbuchsenbaugruppen sollten vollständig eingezogen werden, um das Sensorelement in der Stopfbuchse zu schützen.
Das Sensorelement muss angemessen verpackt werden, um seine Spitze davor zu schützen, zur Behälterwand hin verschoben zu werden, wodurch bei Bearbeitung und Transport externe Schäden riskiert würden.
Wir stellen Ihnen auf Wunsch geeignete Sensorelement-Schutzhüllen zur Verfügung.
Wir können Transportkisten gegen eine geringe Gebühr zur Verfügung stellen.

Anforderung einer RMA


Vor dem Einschicken eines Produkts an das Werk muss für dieses eine RMA-Nummer (Rückgabegenehmigungsnummer) beantragt werden.
Bitte beschreiben Sie beim Ausfüllen des RMA-Anforderungsformulars ausführlich den Grund für die Rücksendung des Produkts.
Unsere Instandhaltungstechniker im Werk werden den von Ihnen genannten Rückgabegrund prüfen und sich möglicherweise mit Ihnen in Verbindung setzen, um evtl. Probleme vor der Rücksendung des Produkts zu lösen und Ihnen dadurch unnötige Unannehmlichkeiten zu ersparen.

Um uns eine RMA-Anforderung per Fax zuzustellen, drucken Sie das PDF-Formular aus Klicken Sie hier.


Home | Über FCI | Produkte | Anwendungen | Vertrieb  | Neuigkeiten/Veranstaltungen | Support | FCI kontaktieren | Suche | Site-Map
©2017 Fluid Components International LLC. Alle Rechte vorbehalten. Kontaktieren Sie uns unter +800-854-1993   
Rechtliches & Datenschutzerklärungen